Im Oktober 1999 wurde unser Verein gegründet.

Im Sommer 2000 nahmen wir mit den ersten Jugendgruppen unseren Sportbetrieb auf. Im Juni 2001 nahmen wir dann zum ersten Mal mit einer Damenmannschaft an der Oberliga / Hessen teil.


Oberliga 2001

Nach Siegen gegen Judokwai Hadamar und KG-Darmstadt mussten wir im Halbfinale gegen den JC-Rüsselsheim antreten. Gegen deren zweite Mannschaft konnten wir einen 4-3 Sieg verbuchen, und wir standen im Finale. Dort trafen wir auf die zweite Mannschaft des JC-Wiesbaden Mit 3-4 mussten wir uns geschlagen geben, was aber dennoch uns die Berechtigung an der Aufstiegsrunde einbrachte, da der JC-Wiesbaden als Bundesligaverein nicht daran teilnehmen durfte


Aufstiegsrunde 2001

Im November 2001 nahmen wir dann an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga teil. Von vier Mannschaften durfte nur der Sieger in die 2.Bundelsiga aufsteigen. Nach Siegen gegen Chemnitz und Schweinsfurt mussten wir uns im Finale gegen den TSG-Backnang mit 3-4 geschlagen geben. Da aber ein Verein aus der 2. Bundesliga freiwillig ihr Team zurückgezogen hat, durften wir als Zweitplazierter der Aufstiegsrunde, in die 2. Bundesliga , zusammen mit dem TSG-Backnang, aufsteigen


2. Bundesliga 2002

Im Jahre 2002 war es dann so weit. Der JC-Kim-Chi Wiesbaden war im Bundesliga Geschäft. Unser Team sorgte für Furore, als man ein Kampf nach dem Anderen gewann und am Ende nur gegen die TSG-Backnang erneut nur mit 3-4 verlor. So kam es, das die TSG-Backnang in die 1. Bundesliga aufstieg und wir den zweiten Tabellenplatz am ende der Saison belegten. Zwei Wochen nach Saisonende, ereilte uns die Nachricht, das wir in die erste Bundesliga aufsteigen könnten, da ein Verein aus der ersten Liga ihr Team zurückgezogen hätte. Somit ging der Durchmarsch von der Oberliga bis zur ersten Bundesliga weiter.


1. Bundesliga 2003

Alt text

Title
So kämpfte nun der JC-Kim-Chi Wiesbaden im Jahre 2003 in der 1.Bundesliga mit. Es war klar, dass es schwer werden würde dort zu überleben, aber das Team sammelte viel Erfahrung. Am Ende belegte man den letzten Platz und stieg wieder in die 2. Bundesliga ab.


2. Bundesliga 2004

Alt text

Team 2004
Mit einem völlig neu formierten Team kämpfte der KCW in dieser Saison gegen den Absteig. Es war ein junges und unerfahrenes Team, und so tat es sich schwer. Am Ende aber konnte die Klasse gehalten werden.


2. Bundesliga 2005

Alt text

Team 2005
Das Team wurde in diesem Jahr mit vielen jungen Talenten aufgestockt, so mit Mel Kühn und Pia Zeiner als Deutsche Meisterinnen der U17 und mit Anna Lenk (5.DEM U17) oder mit erfahrenen Bundesligaathletinnen vom JC-Rüsselsheim verstärkt, wie Jenny Brück und Jasmin Ospald. Auch vier Ausländerinnen sind neu auf der Liste, die das Team unterstützen sollen, denn das Ziel für 2005 ist klar vorgegeben. AUFSTIEG in die 1.BUNDESLIGA. Doch es kam dann anders als erhofft. Gleich drei Mal verlor man unnötig 3:4. Bei vier Siegen beendete man die Saison mit 8:8 Punkten auf Tabellenplatz 5.


2. Bundesliga 2006

Alt text

Team 2006
In der Saison 2006 eilte das Team von Sieg zu Sieg. Am Ende war die Saison leichter verlaufen als befürchtet wurde. Selbst am letzten Kampftag, bezwang man den Mitfavoriten vom TSV-Abensberg souverän mit 5-1.Man beendete die Saison 2006 mit einer blütenweißen Weste und 16-0 Punkten. Der erhoffte Aufstieg war perfekt.


1. Bundesliga 2007

Alt text

Team 2007
Das Überraschungsteam der Bundesliga Saison 2007 hieß Kim-Chi Wiesbaden. Als Aufsteiger wurden sie gleich Meister der Gruppe Süd und zogen in die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft ein. Dies war das erste Mal für ein Team des KCW. Dort besiegte man den SC-Berlin und verlor nur knapp mit 4-2 gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Brandenburg. Am Ende war es dann der 3. Platz in der Endrunde. Eine perfekte Saison ging zu Ende


1. Bundesliga 2008

Alt text

Team 2008
Es wurde eine schwere Saison, bei der erst am letzten Kampftag der Finalrunden Einzug erreicht werden konnte. Am Ende belegte man Platz drei hinter Leipzig und Esslingen in der Gruppe Süd. In der Finalrunde konnte man dann Esslingen 6-1 schlagen und verlor unglücklich gegen den späteren Meister aus Potsdam mit 4-2. Ein erneuter 3.Platz bei der Finalrunde war der Lohn einer anstrengenden Saison.


1. Bundesliga 2009

Alt text

Team 2009
Die Saison 2009 verlief nicht ganz so, wie man es sich gewünscht hatte. Erneut musste man sich mit Platz 3 in der Vorrunde, der Gruppe Süd, zufrieden geben. Dies ist eine denkbar ungünstige Ausgangsposition für die Finalrunde. Diese verlief dann sehr unglücklich. Verletzungsbedingt konnten unsere zwei Top Ausländerinnen, darunter die amtierende Weltmeisterin Verkerk nicht teilnehmen, was unser Team enorm schwächte. Da auch Leipzig die Vorrunde nicht glücklich meisterte, kamen wir in der Finalrunde gegen die zwei Topfavoriten aus Brandenburg und Leipzig. Also blieb diesmal nur Platz 5. Etwas enttäuschend, aber nächstes Jahr wollen wir es wieder besser machen.


1. Bundesliga 2010

Alt text

Team 2010
Es war eine aufregende Saison mit vielen sehr knappen Ergebnissen, Zwei Auftaktsiege mit jeweils engen 4-3 Ergebnissen gegen Speyer und Esslingen bescherten uns eine hervorragende Ausgangssituation für den Einzug in die Finalrunde. Am Ende kam sogar der Südmeister Titel heraus. In der Finalrunde gelang uns dann gleich im ersten Kampf die Überraschung mit dem 4-3 Sieg gegen Potsdam. Nach dem weiteren Sieg gegen Neumünster stand Kim-Chi Wiesbaden das erste Mal überhaupt im Endkampf um die Deutsche Meisterschaft. Der Finalgegner JC-Leipzig erwies sich allerdings als zu stark und man verlor mit 5-2 das Finale. Die Deutsche Vizemeisterschaft war aber dennoch der bis dahin größte Erfolg für eine Kim-Chi Mannschaft überhaupt.


1.Bundesliga 2011

Alt text

Team 2011
Es war die wie befürchtet schwerste Bundesliga Saison der Vereinsgeschichte. Nach dem Aufsteig 2006 und den letzten 4 Endrundenteilnahmen, mit dem Vizemeister im vergangenen Jahr musste man diesmal bei der Endrunde nur zuschauen. Es war eine bittere Saison. Ein mehr als umstrittenes Unendschieden in leipzig und eine unnötige Niederlage am letzten Kampftag gegen Speyer verurteilte das Team in diesem Jahr zum Zuschauen bei der Finalrunde. Am letzten Tag fehlten uns gleich 4 Leistungsträger wegen Einsätzen mit der Nationalmannschaft. Dies kann kein Team mehr kompensieren. Es war aber eine lehrreiche Saison, die das Team gestärkt hat, für höhere Aufgaben in den nächsten Jahren.


1.Bundesliga 2012

Alt text

Team 2012
Es war die erwartet schwewre Saison.
Viele Mannschaften hatten kräftig aufgerüstet und so auch Kim-Chi Wiesbaden, das sich mit Iljana Marzok und Jaqueline Lisson ernorm verstärkt hatten.
Jedoch mussten wir in der Saison, bedingt durch die Olympischen Spiele, oft auf unsere Stammkräfte verzichten.
Am Ende mussten wir in der Finalrunde auf 5 Stammkräfte verzichten, was uns sicherlich einen möglichen Titel gekostet hat. Am Ende kam ein hervorragender 3.Platz heraus, mit dem alle zufrieden sein konnten.


1.Bundesliga 2013

Alt text

Team 2013
Wenn eine Mannschaft um den Titel kämpfen könnte und dann gegen den Abstieg kämpft, bis zum letzten Kampftag, dann muss etwas nicht gestimmt haben.
Unsere drei Top-Athleten waren bei den meisten Kampftagen leider nicht anwesend, weil sie mit dem DJB unterwegs waren.
Wir mussten dann auf unsere eigenen Vereinskräfte zurückgreifen, die zum teil noch recht jung und unerfahren waren.
Gegen Top-Teams wie Leipzig und Backnang war dann eben nichts zu holen.
Da dieses Jahr auch noch 4 Mannschaften absteigen mussten, war jeder Kampf ein Kampf gegen den Abstieg.
Am Ende konnten wir aber die Klasse halten und kämpfen nun im neuen Jahr in einer reformierten 1. Bundesliga mit nur noch 6 Teams.
Mal sehen, was uns die neue Saison bringen wird.
Dennoch schade für unser Top-Team 2013.


1.Bundesliga 2014

Alt text

Team 2014
Es wurde das erwartet schwere Jahr mit dem einkalkulierten Abstieg aus der 1. Bundesliga.
Ohne ausländischer Verstärkung und nur mit eigenen Nachwuchsathleten musste das Team Lehrgeld zahlen. Der Weg war aber gewollt und jeder wusste was auf ihn zukommen sollte. So war der Abstieg nicht weiter schlimm, möchte man nun in der 2. Bundesliga wieder ein neues, junges Team aufbauen, aus den vielen Talenten unserer jetzigen U15/U18. In ein paar Jahren wird dieses Team dann wieder zurück in die 1. Bundesliga stoßen und wieder um die Medaillen mitkämpfen. Alles nur eine Frage der Zeit - und diese Zeit bekommt nun das junge Team in der 2. Bundesliga ab 2015. Freuen wir uns auf ein spannendes Projekt.


2.Bundesliga 2015

Alt text

Team 2015
Diese Saison stand für den totalen Neuanfang unserer Bundesliga-Geschichte im Verein. Nach 10 Jahren in der 1. Bundesliga mit großen Erfolgen wie die Deutsche Vizemeisterschaft 2010 und weiteren Platzierungen in der Finalrunde, haben wir uns entschieden, nur noch mit jungen Talenten aus dem eigenen Verein und der Region in der 2. Bundesliga einen Neuanfang zu wagen. In den nächsten Jahren wachsen viele eigene und schon jetzt sehr erfolgreiche junge Damen aus unserer Jugend in das Team hinein und mit diesen Talenten soll eine neue Mannschaft aufgebaut werden, die dann in ein paar Jahren wieder in der 1. Bundesliga mithalten kann. So war es diese Saison eine bunte Mischung aus erfahrenen Bundesliga Damen und ganz jungen Talenten, die das Ziel Klassenerhalt locker schafften. Man wollte im Mittelfeld mitkämpfen und den jungen Damen die Möglichkeit geben, Erfahrung in der Bundesliga zu sammeln. Dies ist uns gut gelungen und am Ende konnten wir 3 Siege und 3 ganz knappe Niederlagen verbuchen.

Der Neuaufbau hat Spaß gemacht und wird in den nächsten Jahren fortgesetzt.


2.Bundesliga 2016

Alt text

Team 2016
Der Neuaufbau eines neuen Bundesliga Teams geht weiter.
Auch in dieser Saison konnten weitere Talente aus der eigenen Jugend eingebaut werden.
Das Ziel war für diese Saison klar, im Mittelfeld sich zu etablieren, um mit dem Auf- und Abstieg nichts zu tun zu haben.
So hatten wir Ruhe und Zeit, an unserem Bundesliga Team der Zukunft weiter zu basteln.
Dies ist dem Team gut gelungen, das die Saison mit Platz 5 beendete.
So soll es nun in den nächsten Jahren weitergehen, bis auch unsere Talente der Jahrgänge 2001, 2002 und 2003 alle im Team vereint sind und ein paar Jahre Bundesliga-Luft schnuppern konnten.
Danach wird sich zeigen, ob wir wieder in der Lage sein werden, ein 1.Liga-Team zu stellen, dass dann auch wieder um die Medaillen kämpfen kann, - mit dem kleinen Unterschied, ein Team aus nur noch eigenen Vereinsmitgliedern, was in der 1. Bundesliga wohl einzigartig sein wird.
Das ist das Ziel, welches wir uns zum Ende der Saison 2014 gestellt haben, - daran werden wir uns messen lassen.
Es bleibt spannend, ob uns dies gelingt.


2.Bundesliga 2017

Alt text

Team 2017
Wie erhofft, konnten wir die Saison 2017 weiter dazu nutzen, unsere eigenen Talente ins Bundesliga-Team zu integrieren. Dabei zeigten besonders die jungen Talente, welch Potenzial in ihnen steckt. Allen voran Sara Pulfer, die mit ihren 15 Jahren die meisten ihrer Kämpfe alle gewinnen konnte.
Auch die anderen Nachwuchsathleten wie Julia Wittmann, Paula Korn Benita Metz, Maeva Franc und Laura Weimer konnten sich bestens ins Team einbringen.
Eine gute Mischung aus erfahrenen Bundesliga Damen und Nachwuchsathleten stellen ein Team, deren Athleten ausschließlich aus dem eigenen Nachwuchs/Verein kommen, verstärkt durch die eine oder andere ausländische Gaststarterin.
Am Ende wurde es ein ungefährdeter 4 Platz.
So kann es in den nächsten Jahren gerne weiter gehen.